Willkommen beim Förderverein St. Johannes Ahrensburg e. V.
Willkommen beim Förderverein St. Johannes Ahrensburg e. V.

Sonntag, 29. Januar 2023, 18.00 Uhr

Gespielt auf der Nyckelharpa...
Spannende Begegnung mit einem wiederentdeckten Instrument

Nyckelharpa – nie gehört? Es hat nicht viel gefehlt und dieses jahrhundertealte Instrument wäre im vergangenen Jahrhundert ausgestorben, hätte es nicht bei einigen wenigen Spielleuten in Schweden überlebt. Die Nyckelharpa ist ein Streichinstrument mit bis zu 16 Saiten, Tasten und einem ganz eigenen unverwechselbarem Sound. Wer das silbrige Leuchten mit einem Schuss Mittelalter im Klang einmal gehört hat, wird es so schnell nicht wieder vergessen. Seit dem Mittelalter war die Nyckelharpa in großen Teilen Nord- und Mitteleuropas verbreitet und beliebt, eine der frühesten Darstellungen findet sich sogar in einem Fresko der toskanischen Stadt Siena aus dem Jahr 1408 – ein Engel spielt auf einer Nyckelharpa. Ein Motiv, dass sich auch in den frühesten Abbildungen in Schweden mehrfach wiederfindet.
Anfang des 20. Jahrhunderts fast in Vergessenheit geraten, erfreut sich die Nyckelharpa seit mehreren Jahren wachsender Beliebtheit und erlebt nun auch in der jungen europäischen Musikszene ein Comeback. Inzwischen wird sie von einigen Instrumentenbauern auch verstärkt wieder neu gebaut.

J. Bauer, L. Jörres

Nachdem dieses Konzert wegen der Covid-Erkrankung einer der Musikerinnen im vergangen Jahr ausfallen musste, kommt die Nyckelharpa am Sonntag, den 29. Januar quicklebendig mit zwei jungen Musikerinnen in die St. Johanneskirche. Die in Ahrensburg aufgewachsene Musikerin Laura Jörres war in ihrer Jugendzeit eng mit St. Johannes verbunden. Nachdem sie früh mit dem Geigenspiel begonnen hatte, lernte Sie beim damaligen Kantor der Johanneskirche, Prof. Stefan Viegelahn, das Orgelspiel, und studierte daraufhin zunächst evangelische Kirchenmusik. Mit Studienaufenthalten in Trossingen, Lyon und Barcelona verlagerte sich ihr Schwerpunkt endgültig auf die Barockgeige und eben die Nyckelharpa. In diesem Konzert präsentiert sie gemeinsam mit Jule Bauer ein Programm quer durch fünf Jahrhunderte Musikgeschichte, von Hildegard von Bingen bis zu „Blackbird“. Mit Violine, Gesang und natürlich der Hauptdarstellerin des Abends: Der Nyckelharpa.

Der Beginn des Konzerts in St. Johannes Ahrensburg (Rudolf-Kinau-Str. 19) ist um 18 Uhr. Eintrittskarten zu 12 € (Kinder, Jugendliche 6 €) sind ab 17.15 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

 

Samstag 21. Januar 2023, 19.30 Uhr

Gitarre trifft Blasinstrumente  

Kammermusik mit der Gruppe  Querbeet 

im Eduard-Söring-Saal, Stormarnschule, Waldstr.14    

Das Holzbläsertrio mit Gitarre präsentiert beschwingte und besinnliche Werke aus der Zeit der Renaissance über Folklore u.a. aus Irland, Südamerika und Japan sowie Klassik bis hin zu Jazz. Da es für diese Besetzung nur wenig musikalische Literatur gibt, werden viele Bearbeitungen von den Musikerinnen selbst vorgenommen: „Wir möchten unsere Zuhörer mit unserer genre-übergreifenden      Vielfalt vor allem emotional erreichen und wieder etwas Leichtigkeit durch Musik

in diese außergewöhnliche Zeit bringen. Für jeden soll etwas dabei sein!“

Es musizieren: Kerstin Reimer (Blockflöten und Flöte), Anne Raap (Blockflöte und Oboe), Bettina Lüdke (Fagott und Bassklarinette), Stefanie Klatt (Gitarre) sowie

Till Raap (Percussion).           

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht

Montag, 9. Januar 2023, 18.00 Uhr

Instrumente stellen sich vor:

Die Nyckelharpa – ein altes Instrument

Vortrag und kleines Konzert mit Günter Klose, Ratzeburg

Dieses Instrument ist mehr als 700 Jahre alt, es klingt ähnlich wie eine Geige, aber mit vollerem Klang. Eine der ältesten Abbildungen einer Nyckelharpa von 1350 findet sich auf einem Steinrelief an einer Kirche auf Gotland/ Schweden. Die Stücke werden hauptsächlich zum Tanzen gespielt.  Günter Klose ist ein Musiker, dessen besonderes Interesse der skandinavischen Volksmusik gilt. Er betreut Volkstanzgruppen und spielt selbst das traditionelle Instrument Nyckelharpa.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Foto: Dr. K.Tuch

 

 

 

Samstag, 7. Januar 2023, 19.30 Uhr 

Konzert zum 

Jahresauftakt

Kathrin und Dr. Christian Färber, Martina und Hanno Nachtsheim, Frank Löhr und Dr. H. Schnoor

 

spielen Werke von J.S. Bach

und G.F. Telemann

 

Mit großer Freude haben wir das Angebot von Christian Färber angenommen, mit    befreundeten Musikerinnen und Musikern zu Beginn des Jahres in St. Johannes zu    musizieren. Katrin Färber (Flöte), Hanno Nachtsheim (Oboe), Christian Färber (Violine), Martina Nachtsheim (Violine), Hanno Schnoor (Violoncello), und Frank Löhr (Cembalo), spielen für uns Werke von Johann Sebastian Bach

(1685-1750) und Georg Philipp Telemann (1681-1767). So kraftvoll und in dieser Ensemble-                      Struktur haben wir das neue Jahr noch nie begonnen! 

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Förderverein St. Johannes Ahrensburg e. V.
Pappelweg 60a
22949 Ammersbek

Kontakt

Rufen Sie einfach an

04102 - 59459 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

facebook

Die Kirche ist offen.

Wenn Sie die St. Johanneskirche besuchen möchten, rufen Sie an und vereinbaren  einen Termin, auch gerne kurzfristig unter 04102 - 59 4 59

Druckversion | Sitemap
© 2013-2014 Förderverein St. Johannes Ahrensburg e.V. - Konto-Nr. IBAN DE 11 2135 2240 0179 084751 BIC NOLA DE 21 HOL